Bericht vom Regionalturnfest 2009 in Wenslingen

Um 20. Juni um 9.15 Uhr starteten wir das Unternehmen Regionalturnfest Wenslingen. Mit an Bord waren 22 Turnerinnen und Turner, welche in den Kategorien Vereinswettkampf "Aktive" und "Männer" an den Start gingen.

 

Zwischen 11.30 und 14.30 Uhr bestritten unsere "Männer" ihrem Wettkampf. Mit der Disziplin Fit+Fun Kombi-Läufe gelang unserem Team der Wettkampfauftakt sehr gut. Beim Rugbylauf und beim Unihockeyslalom erreichten wir vorübergehende Spitzenpunktzahlen. Der Punkteschnitt dieses ersten Teils lag bei 9.10. Beim zweiten Teil (Fit+Fun Prellen-Werfen) hatten einige ein bisschen Probleme das Holzbrett zu treffen, dafür lag aber die Trefferquote beim Korbball erstaunlich hoch. Alles in allem resultierte ein Schnitt von ansehnlichen 8.50 Punkten. Die beste Leistung gelang im abschliessenden Fachtest Allround. Vor allem beim ungeliebten Beachball gelang uns ein Topresultat. Nur um ein paar hundertstel Punkte schlitterten wir an der Bestnote 10 vorbei. Dieser dritte Wettkampfteil bracht uns 9.23 Punkte ein. Mit einem Punktetotal vom 26.83 erreichten wir den tollen 5. Rang in der Stärkeklasse 4, wo 18 Teams am Start waren.

 

Beim Team der "Aktiven" lag die Punktezahl am Schluss etwas tiefer. Aber nun der Reihe nach.

Unsere erste Disziplin, der Fachtest Allround, gelang uns nicht wunschgemäss. Wir konnten in den einzelnen Teams keine Spitzenresultate erzielen und einigen missriet der Wettkampf komplett. Da kamen Erinnerungen an das Turnfest in Frauenfeld hoch, jedoch war es in diesem Jahr so, dass mehrere die Disziplinen zum ersten Mal wettkampfmässig absolvierten. Eine gewisse Routine ist beim Fachtest erforderlich und so mühsam es auch im Training ist, es geht nichts über üben, üben und nochmals üben...Es gab am Schluss 8 Punkte.

Beim zweiten Teil, der Pendelstafette, erreichten wir quasi die gleiche Zeit wie im Vorjahr. Weil wir aber diesmal zwei Frauen im Einsatz hatten, war die Endnote fast 0.5 Punkte besser. Wir erreichten eine 7.82.

Seit vielen Jahren ist unser Problemwettkampfteil der Dritte. Wie in Rupperswil im Vorjahr, versuchten wir es mit dem 1000m Lauf und dem Weitwurf. Dabei waren wir im Weitwurf schlechter als im Vorjahr und im 1000m Lauf fast genau soviel besser. Im Weitwurf fehlte uns eine Topweite. Unsere Weiten lagen bei rund 43 Metern. Beim 1000m Lauf schafften zwei aus unserem Team wieder einmal eine Zeit unter 3 Minuten und die beiden anderen lagen auch nicht weit darüber. Bei dieser Disziplin sehe ich für die Zukunft noch einiges Potential, zumal die 7.82 Punkte praktisch ohne Training zustande kamen.

Mit 23.59 Punkten erreichte unser Team der "Aktiven" das bessere Resultat als vor einem Jahr, aber aufgrund der stärkeren Konkurrenz erreichten wir trotzdem mit dem 12. Rang (15 Teams) eine schlechtere Klassierung.

 

Der vierte Wettkampfteil gelang uns dann bestens. Bis vor 19 Uhr genossen wir das gute Turnfestwetter (etwas bewölkt, ca. 20°C und durstig) vor dem Festzelt bei Bier und guten Sprüchen. Dabei versuchten wir uns auch für das Finale vom Mr. Turnfest zu qualifizieren. Wir schlugen uns gut, aber als am Abend nach dem Nachtessen die 10 Finalteams aufgerufen wurden, waren wir nicht dabei. Weil der 10. Verein aber nicht mehr vor Ort war, rückten wir nach und belegten am Schluss den 3. Rang. Eine Kiste Bier und viel Ansehen war den Hübelern garantiert. Unser Team war in der Festhütte bis zum Morgengrauen auf den Tischen mit dabei. Einer von uns hat dabei etwas zuviel erwischt: Wir nennen den Namen dieses Räubers hier nicht, aber er wettete mit dem OT um einen gratis Turnfestabend, dass er den 1000m Lauf unter 3 Minuten rennt. Dies notabene nach Trainingszeiten um 3 Minuten 15. Gut, der OT hat bezahlt und der Räuber hat keine Grenzen gekannt...:-)

 

Wenslingen war ein tolles Turnfest. Wir waren mit einem, für unsere Verhältnisse, grossen Team am Start. Ich bedanke mich bei allen für das tolle Mitmachen, die Disziplin und das Verständnis gegenüber den Entscheiden des OTs. Speziell bedanken möchte ich mich bei unseren Kampfrichtern Stephi, Hans und den kurzfristig eingesprungenen Ueli, Nitro und Philipp. Die Kampfrichterrekrutierung lief in dem Jahr nicht gut. Darum sind wir speziell froh um diejenigen, welche sich zur Verfügung gestellt haben.

 

Im Juli 2009, Ben

 

CIMG3927.jpg (51624 Byte) CIMG3932.jpg (47103 Byte) CIMG3934.jpg (39997 Byte)
CIMG3936.jpg (45565 Byte) CIMG3937.jpg (34441 Byte) CIMG3942.jpg (18972 Byte)
CIMG3944.jpg (48596 Byte) CIMG3954.jpg (26787 Byte) CIMG3961.jpg (38586 Byte)
CIMG3968.jpg (55834 Byte) CIMG3973.jpg (38691 Byte) CIMG3976.jpg (48310 Byte)
CIMG3978.jpg (40478 Byte) CIMG3994.jpg (48532 Byte) CIMG4000.jpg (45914 Byte)
CIMG4007.jpg (51096 Byte) CIMG4011.jpg (46604 Byte) CIMG4017.jpg (42217 Byte)
CIMG4026.jpg (48659 Byte) CIMG4044.jpg (45175 Byte) CIMG4052.jpg (48342 Byte)
CIMG4058.jpg (35621 Byte) CIMG4061.jpg (41398 Byte) CIMG4065.jpg (45099 Byte)
CIMG4066.jpg (42866 Byte) CIMG4072.jpg (28685 Byte) CIMG4073.jpg (152062 Byte)
CIMG4077.jpg (27637 Byte) CIMG4078.jpg (30530 Byte) DSC08710.jpg (40755 Byte)

Bilder: Lex / Bearbeitung: Ben